Bauernverband will Wolfsabschuss durch Jäger

Der Bauernverband in Niedersachsen möchte angesichts von bereits mehr als 1000 Nutztierrissen durch Wölfe, dass ein Abschuss der Tiere durch Jäger ermöglicht wird. Vor allem beim Töten eines sogenannten Problemwolfs im Kreis Nienburg, der den vom Umweltministerium beauftragten Schützen seit inzwischen sechs Monaten nicht gelingt, müssten Jäger unterstützend tätig werden, forderte Landvolkvizepräsident Jörn Ehlers am Donnerstag. Dem Ministerium warf er mangelnden Einsatz zur tatsächlichen Beseitigung des Leitwolfs des Rodewalder Rudels vor, der wolfsabweisende Zäune überwunden und Rinder in einer Herde angegriffen hatte. Die zur Meldung von Wölfen genutzte App liefere ausreichend Daten, um den Wolf zu lokalisieren.

Weitere Meldungen Ernte besser als im Vorjahr - Bauern investieren mehr
Landtag zeigt sich besorgt über Rückgang von Agrarbetrieben